…zu schwer…

Home Forums dies und das… …zu schwer…

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)
  • Author
    Posts
  • #2233
    Woebbel
    Participant

    Moin an alle,

    Ich hoffe, dass nun endlich trotz Corona alle Eure Boote wieder schwimmen.

    Meins hier an der Mecklenburgische Seenplatte übrigens seit gestern.

    Auf der Krahn Rechnung, die ich erhalten habe steht 2.2 T.

    Das hat mich schon überrascht. Lt Handbuch sollten es ca. 1,3 T sein.

    Habe keine Ahnung wo die zusätzlichen 900kg herkommen sollten,werde der Sache aber mal auf den Grund gehen.

    Hat jemand von Euch ne Idee wo ich da anfangen kann.

    Einzige Möglichkeit meines Erachtens, wenn nicht die Waage kaputt war, ist ein versteckter Wassereintritt zwischen den Rumpfschalen.

    Unter den Bodenbrettern in der Kajüte ist ausgeschäumt.

    Frage mich also an welcher Stelle ich noch Zugang zu dem Raum zwischen den Rumpfschalen bekomme?

    Eine andere Möglichkeit für das deutlich überhöhte Gewicht fällt mir z. Zt. nicht ein.

    VG aus MV

    Andreas

    #2234
    rbischoffs
    Participant

    Hallo Andreas,

    dass die Jantar deutlich schwerer als die Werftangabe ist, habe ich schon öfter gehört. Hast Du einen Dieselmotor eingebaut? Der schlägt auch nochmal kräftig zu Buche – und bringt das Boot auch außer die Balance, wie man am Wasserpass erkennen kann. Ich habe mein Boot noch nicht gewogen, habe es aber auch erst seit einem Jahr und werde das machen, sobald sich irgendwo die Gelegenheit bietet.

    VG Roland

    Das Leben ergibt ohne Segeln einfach keinen Sinn :-).

    #2235
    Uli
    Moderator

    Hallo, zusammen,
    das ist durchaus reell und hat nichts mit Wasser zwischen Innen- u. Aussenschale zu tun.
    Mein Boot hat vor zwei Jahren auf der Waage mit Trailer, urlaubsfertig beladen 2,6 To gewogen. Das Boot hat aber den Einbaudiesel !!!
    Viele Grüsse
    Uli

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #2251
    Woebbel
    Participant

    Hallo Zusammen,
    seit heute steht ENDLICH der Mast und die Saison kann losgehen.
    Ich werde das mit dem Gwicht und möglichen Ursachen nach der Saison nochmal checken.
    Eine Möglichkeit, die mir noch eingefallen ist eine Undichtigkeit im Bereich der Backskiste an Steuerbord.
    Da wurde einmal ein Fernschalthebel für den AB (leider m. E. unsachgemäß) installiert.
    Ich werde nächste Woche mal ein paar Fotos machen und posten.

    Gestern ist hier übrigens über den Plauer See ein ordentliches Unwetter rübergezogen. Da hat es mehrere Segler umgehauen. Das kam aus heiterem Himmel und ohne Vorwarnung.

    VG
    Andreas

    #2252
    Uli
    Moderator

    Hallo Andreas,
    von dort kann das Wasser aber doch maximal bis in die Backskiste an Steuerbord laufen und die ist hermetisch zum Rest des Schiffe abgedichtet, sprich alle Schottkanten sind dicht überlaminiert.

    Viele Grüsse
    Uli

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #2254
    Woebbel
    Participant

    Hallo,
    leider wurde durch die Installation der Fernschaltung die Innenülle in der Backskiste eingeschnitten (deshalb unsachgemäß )

    Möglich wär das schon. Denke ich werd nicht drum rum kommen mir mal ein Endoskop zu besorgen und zu versuchen da mal rein zu gucken….

    VG v. Plauer See
    Andreas

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.