Planung 2018

Home Forums Reisebereichte Planung 2018

Viewing 15 posts - 1 through 15 (of 15 total)
  • Author
    Posts
  • #1432
    Woebbel
    Participant

    Moin, liebe Jantar- Gemeinde,
    zunächsteinmal ein gesundes, windiges neues Jahr.
    Die Törn-Planung ist das mit das Beste am ganzen Urlaub, und wird von Monat zu Monat bis es dann losgeht immer konkreter.
    Deshalb möchte ich die Gelegenheit nutzen von unserer bisher noch völlig unkonkreten Planungen zu berichten.

    Also, soviel steht fest:
    Es soll mit unserer Nayuk Richtung Ostsee gehen und zwar diesmal an die westliche Ostsee.
    Nachdem wir in den vergangenen Jahren bereits die Mecklenburgische- und die Lübecker Bucht “abgegrast” haben, wollen in diesem Jahr mal die Gewässer westlich von Femarn unsicher machen.

    Hierfür wollen wir uns nach Möglichkeit 3-4 Wochen Zeit nehmen.

    Ende Juli geht es mit dem Trailer von der Mecklenburgischen Seenplatte nach Nordwesten….
    Möglicherweise slippen wir in Großenbrode, nach Möglichkeit aber sogar westlich von Femarn.
    Da muss ich noch ein wenig recherchieren wo ich für Auto + Trailer einen günstigen Abstellplatz finde.
    (Falls hiezu jemand eine Idee hat, bin ich für jeden Vorschlag dankbar).

    Dann schaun wir mal, denn vieles ist abhängig vom Wind. -Eine wirkliche Planung nützt da nix.
    Es gibt die folgenden Optionen:
    -in die nördliche Richtung zu den dänischen Häfen
    – westlich entlang der deutschen Ostseeküste (Kiel, Eckernförde, Schlei)

    Falls jemand bereits Erfahrungen in diesem Gebiet hat bin ich für alle Tipps und Hinweise dankbar.

    Sollte von euch jemand vorhaben die schöne Mecklenburgische Großseenplatte (zwischen Plauer Seeu. Müritz) zu bereisen, kann er mich gerne an mailen oder übers Forum anfragen.
    Wir haben in unserer Bucht im Plauer See garantiert noch frei Liegplätze am Gemeindesteg.
    Da lässt sich was machen 🙂 .

    Vielleicht habt Ihr ja auch schon Planungen….für den Sommer 2018….

    Gruß
    Woebbel

    #1433
    Uli
    Moderator

    Hallo Andreas,
    Grossenbrode ist als Absprunghafen schon mal sehr gut, dort gibt es zwei gute Möglichkeiten:
    Die alte Dehler-Marina, denn dort gibt es gute Abstellmöglichkeiten für Trailer und Auto und auch einen guten Kran.
    Ebenso in Grossenbrode, nur wenige 100 Meter weiter ist die Clemens Werft. Dort liegt übrigens noch eine weitere Jantar 23. Auch dort kannst du gut kranen und Auto mit Trailer abstellen. Ein Freund von mir hat dort eine Sirius 32 DS liegen. Schöner Hafen.
    Um nach Dänemark zu kommen, was ich dir wirklich wärmstens empfehlen kann, brauchst du dann aber einen etwas längeren Schlag nach Bagenkop, Marstal oder östlicher nach Spodsbjerg auf Langeland.
    Wenn du noch weiter nach Westen Trailern willst, dann empfehle ich dir in Kappeln die Werft Hennigsen und Steckmest, auch dort kannst du gut kranen und sicher Auto und Trailer abstellen.
    Weitere Möglichkeit: Gelting, von dort hast du nur noch einen Katzensprung nach Dänemark und ebenfalls, Kran und grossen Parkplatz.
    Ich bin ganz grosser Dänemarkfan und kenne die dänischen Gewässer seit 1990 von Skagen bis Bornholm. Für mich die schönsten Flecken, die du absegeln solltest:
    1. Aerösköbing, die Märchenstadt Dänemarks. Der gesamte Ortskern steht zurecht unter Denkmalschutz. Dort gibt es zwei gute Häfen und einen Steinwurf entfernt eine hervorragende hufeisenförmige Ankerbucht mit feinstem Sandgrund.
    2. Korshavn auf Avernakö, dort kannst du super ankern in einer naturbelassenen Bucht.
    3. Die Insel Lyö, ein wunderschöner Kleinod. Nrdlich vom Hafen kann man sehr gut ankern.
    4. Im Smalandfahrwasser die Inseln Vejroe und Femö und Fejö Vejrö ist zwar teuer, aber wunderschön. Die gesamte Insel ist vo einigen Jahren von einem sehr betuchten Banker gekauft worden, der mit vielen Millionen die Insel aufgehübscht hat. Dort gibt es die besten Sanitäranlagen von ganz Dänemark. Grillkohle und Feuerholz ist inklusive, die Insel ist eine einzige landschaftliche Schau mit rein ökologischer Landwirtschaft.
    5. Lundeborg, netter Hafen mit sehr schönene Badestrand
    6. Svendborg für eine Shoppingtour
    7. Superschön mit edelen aber extrem teueren Kro: Falsled, dort essen ist unbezahlbar, trotzdem…. €10.- investieren und im Kro nur ein Bier trinken. Die Atmosphäre dort ist es wert.
    8. Melsvig und Dyvig auf Alsen und der gesamte Alsensund und Alsenfjord, unbedingt durchsegeln. Traumhaft schön und geschützt.
    9. Höruphav, dort kannst du auch in der langezogenen Bucht ankern
    Das Segeln in der dänischen Südsee ist an einigen Stellen anspruchsvoll, da überall direkt neben den Fahrwassern Untiefen lauern, aber die Fahrwasser sind überall sehr gut betonnt und heute hat ja auch jeder einen Plotter oder ein Tablet mit Navionics, dann ist das Navigieren ein Kinderspiel.
    Ich werde Mitte Mai wieder au Dänemarktour gehen, mit einer Charteryacht.
    Viele Grüsse
    Uli

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #1470
    webadmin
    Keymaster

    Hallo Andreas,

    die dänische Südsee steht bei mir auch ganz oben auf der Liste.
    Wie muss ich mir das bei euch vorstellen?

    Liegt das Boot die Saison im Wasser und wird für solche Ausflüge aus dem Wasser genommen?
    Oder bringt ihr es “nur” für die Tage ins Wasser an denen ihr segelt?

    Ich scheue noch den Aufwand des Auf- und Abbaus, Kranen, etc.
    Mein Boot liegt die ganze Saison über in Senftenberg im Wasser.

    Wo wäre ein guter Einstieg zum Müritz segeln?

    Wie würde eine 4 Tagestour aussehen?

    Oder kann man das Boot auch mal eine Woche irgendwo liegen lassen um dann weiter zu segeln?

    VG
    Micha

    #1477
    Uli
    Moderator

    Hallo Micha,
    mein Boot liegt eigentlich fast das ganze Jahr auf dem Trailer, ich habe also keinen festen Liegeplatz.
    Das reine Kranen und Aufriggen dauert immer rund drei Stunden, ob rein oder raus ist dabei zeitlich eigentlich gleich. Ich gebe aber zu, dass das erste Aufriggen deutlich länger gedauert hat, da fehlte halt die Routine.Ich kann dir nur empfehlen, den Aufwand zu betreiben.
    A… die Müritz ist es wert, ein wirklich tolles Revier mit klarem Wasser und viel Natur
    B… die dänische Südsee ist einfach traumhaft. Die Dänen sind zu beneiden, Die Inseln Äerö mit Aerösköbing, der Märchenstadt Dänemarks,
    Avernakö, Lyö, Drejö sind Kleinodien, die es sonst nirgendwo so gibt. Dafür lohnt der Aufwand. Mir persönlich geht die Trailerei mit Tempo 80 immer auf den Zeiger, sonst würde ich nicht in Holland sondern in dänischen Südsee segeln.

    Viele Grüsse
    Uli

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #1479
    webadmin
    Keymaster

    du fährst nur 80? Ich bin der Meinung mein Hänger ist für 100km/h zugelassen.
    Die bin ich auch gefahren.

    Aber du hast recht, man muss es nur öfter üben.
    Wie bei so manch anderen teilt meine Frau das Hobby nicht. So bleiben wir meist nur die Sonntage, ein paar wenige Wochenenden und vielleicht mal eine Woche im Jahr. Eigentlich viel zu selten.

    Bin auf Tips zur Müritz gespannt.
    Vor allem ob man das Boot nicht mal liegen lassen kann für eine Woche…

    #1483
    Uli
    Moderator

    Hallo Micha,
    in Röbel an der Müritz gibt es den “Regatta”-Verein oder Hafen o. ä. Dort habe ich 2003 mal gekrant, damals noch mit meiner Dehlya 22.
    Dort gibt es einen guten Kran und guten Abstellmöglichkeiten für Trailer und Auto.
    Ebenso geht es gut in Waren.
    Frag mal “Woebbel”, er ist dort doch jedes Jahr unterwegs.

    Viele Grüsse
    Uli

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #1490
    Woebbel
    Participant

    He Micha,
    also unsere Nayuk liegt den ganzen Sommer in einer Bucht am Plauer See vor einem Bootshaus. Zur Urlaubszeit trailern wir entweder zur Ostsee oder wir fahrn (ca. 4 Std-5 Std incl. Mastlegen) rüber zur Müritz.
    Zum Slippen oder kranen gibt es ganz viele Möglichkeiten, zumindest bei uns am Plauer See.

    Das Boot ein paar Tage festlegen sollte meiner Ansicht nach kein Problem sein. Also bei uns gibt es einen Gemeindesteg. Da sind immer ein paar Plätze frei.

    Für einen Urlaub kann ich ggf. auch behilflich sein wg. Quartier falls du nicht auf dem Boot pennst.
    Sind jetzt schon 20 Jahre hier und haben etwas Connection.

    Zum Revier:
    Plauer See, Fleesensee, Kölpinsee und Müritz ist im Prinzip ein Revier.
    Am Ausgang des Plauer Sees muss man den Mast legen. Dann kann man in Malchow wieder aufstellen und durch Fleesen – und Kölpinsee segeln. Vor der Müritz muss der Mas leider nochmal runter.
    weiter Infos hab ich auf: http://www.die-sonntagssegler.de/ zusammengestellt.

    In jedem Fall kann ich dir versprechen es lohnt sich. Es ist schon alles etwas größer als der Senftenberger See, den ich auch kenne.
    Da war ich mal mit dem Moped und hab ne Jolle gemietet.

    Gruß
    Wöbbel

    #1525
    Woebbel
    Participant

    Ergänzung zum Thema Hafenführer…..

    Click to access Hafenf%C3%BChrer%20f%C3%BCr%20die%20s%C3%BCdliche%20Ostseek%C3%BCste.pdf

    Der ist danz neu….- südliche Ostsee

    #1526
    Uli
    Moderator

    Hallo Andreas,
    Danke für den Tipp. Ich habe gerade heute wieder ein Boot für meinen diesjährigen “Herrentörn” gechartert, eine Oyster 38 Heritage aus den 80ern. Damit waren wir schon letztes Jahr unterwegs.
    Das Boot liegt in Barth und wir wollen mal wieder nach Bornholm.
    Ich habe mir gerade mal wieder die Bornholmer Häfen angeschaut, freue mich schon drauf.

    Viele Grüsse
    Uli

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #1527
    Woebbel
    Participant

    Na dann wünsch ich der viel Spaß,
    in Barth sind wir auch schon 2 x gestartet.
    1 x Hiddensee und ein 2. mal rund Rügen. Ist aus unserer Gegen ganz gut zu erreichen. Knapp 2 Std. trailern und man schwimmt in der Ostsee.

    Wöbbel

    #1552
    webadmin
    Keymaster

    Moin,

    bei mit geht es dieses Jahr auch wieder auf die Ostsee. Wir starten mit der Greif von Ueckermünde in Ueckermünde, fahren dann über Kröslin oder Swinemünde Richtung Sassnitz. Dann hängt es wie so immer vom Wind ab. Tour geht 10 Tage. Wenn der Wind mitspielt schaffen wir wieder Bornholm, Ystad, Klintholm, Hiddensee, Stralsund und zurück. Eine schöne Runde die wir schon öfter hatten.

    Vorher geht es noch zwei Wochen mit einem Kat von Athen zu den nördlichen Sporaden.

    Mit Lotte wird es dieses Jahr in Senftenberg bleiben.
    Das soll sich nächstes Jahr aber ändern.

    VG
    Micha

    #1694
    Uli
    Moderator

    Hallo zusammen,
    zwei Törns habe ich dieses Jahr nun durchgeführt:
    1. den klassischen Herrentörn mit zwei Freunden
    – Start in Barth am Barther Bodden mit einer sehr schönen Oyster 38 Heritage
    – Hiddensee Vitte, Fahrradtour über die Insel inkl. Leuchturmbesuch
    – Lohme auf Rügen
    – Bornholm Rönne
    – Bornholm Allinge,
    Von dort mit dem Fahrrad den ganzen Norden von Bornholm abgeklappert. Der Norden Bornholms ist vom Granit geprägt, so wurde dort der Granit zum Bau des Nord-Ostsee-Kanals abgebaut, grosse ausser Betrieb genommene Steinbrüche zeugen davon. Ausserdem waren wir mit dem Fahrrad auf der Nordwestseite bei Hammerhus, einer alten Festung.
    – weiter nach Nordosten zu den Erpseninseln, Christiansö/Frederiksö.
    Für mich ein wunderschöner Microkosmos. Diese beiden Granitinseln wurden vor 2-300 jahren mit Festungen überzogen, die bis heute alle erhalten sind. Man fühlt sich um 200 jahre zurückversetzt. Muss man gesehen haben.

    – weiter nach Guthjem
    Sehr schöner touristisch geprägter Ort mit toller Atmosphäre und mit Hafen, der in den Granit gesprengt wurde. Toller Fisch !!

    weiter nach Nexö, ein eher unschöner Ort,
    aber…. dort muss man sich ein Fahrrad mieten und ca 10 Kilometer nach Süden zur Südsüitze von Bornholm radeln. Dort gibt es die schönsten Strände Europas. Sylt ist dagegen 5. Wahl. Schneeweise allerfeinster Sandstrand, 200 Meter breit, in Dünen mündend, dahinter Kieferwälder mit weit verstreut liegenden Ferienhäusern. Dieser Strand ist wirklich unglaublich schön und das Wasser der Ostsee dort ist so klar und sauber, wie ich es sonst noch nie gesehen habe. Am Ufersaum gibt keine Algen o. ä.

    – dann waren wir in Aarsdale.
    knuffiger Ort, der buchstäbliche Hund ist dort begraben.
    – Danach ging es zurück nach Lohme
    – weiter nach Hiddensee (Kloster)
    – Barhöft (nicht besonders toll)
    – und dann…. wieder Abgabe des Boots in Barth
    12 Tage nur Sonne, keine Wolke, kein Regen. Das hatte ich noch nie Mitte Mai auf der Ostsee. Das Ölzeug wurde gar nicht ausgepackt, aber das Sonnenschutzmittel knapp.

    Viele Grüsse
    Uli

    Attachments:
    You must be logged in to view attached files.

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #1721
    Woebbel
    Participant

    Moin,
    jetze ist endlich Urlaub….
    Wir haben unsere Nayuk vor etwa einer Woche in Barth eingeslippt und sind seitdem in den Jasmunder Bodden gesegelt.
    IN Ralswiek die Störtebeckerfestspiele angeschaut. und heute auf Hiddensee einglaufen.
    Hier werden wir erstmal ‘nen paar Tage bleiben.
    Fotos und Details gibt es auf http://www.die-sonntagssegler.de

    Andreas

    #1722
    Uli
    Moderator

    Hallo Woebbel,
    bei so einem Jahrhundertsommer braucht man kein Mittelmeer mehr.
    Hiddensee bei diesem Wetter…… ich beneide dich.
    Für mich geht es am Freitag los….. eine Woche Friesland mit meiner Frau und Tochter auf der Jantar, danach eine Woche Korfu.
    Dnach, wie ärgerlich….. eine Woche arbeiten, dann wieder eine Woche Friesland einhand mit der Jantar.
    Ich bin echt ne arme Sau
    Segle unbedingt nach Seedorf, kann ich dir wärmstens empfehlen. Sehr schöner Ort mit super Fischverkauf.
    Schönen Urlaub.
    Uli

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #1723
    Woebbel
    Participant

    So leider sind wir so langsam wieder auf dem Rückweg und liegen gerade bei 5-6 Windstärken in Stralsund. Wie es aussieht müssen wir hier auch noch 2-3 Tage bleiben.
    Ab bft 5 liegt unsere Naxuk lieber im Hafen😉.
    Dafür hatten wir gestern einen herrlichen Törn von Greifswald hierher durch den Strelasund. Bft 3-4 von achtern.
    Habe dann provisorisch meinen Bootshaken als Spibaum missbraucht. Geht anz gut.
    Mein neuer Pinnenpilot hat einen Superjob erledigt.

    Einziger Wehrmutstropfen….
    Die Ostsee leidet sehr unter der Hitzewelle.
    Volle Algenblüte bei 26 Grad Wassertemperatur. Da will man nicht mehr wirklich rein.
    Nach der für diesen Urlaub letzten Törn nach Barth geht es für unsre Naxuk wieder auf den Trailer und zurück an den Plauer See.
    Anbei ein paar Fotos….
    ⛵⛵⛵⚓ Wöbbel

    Attachments:
    You must be logged in to view attached files.
Viewing 15 posts - 1 through 15 (of 15 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.