Friesland und Ijsselmeer ab 20.7.

Home Forums Reisebereichte Friesland und Ijsselmeer ab 20.7.

Viewing 3 posts - 1 through 3 (of 3 total)
  • Author
    Posts
  • #1912
    Uli
    Moderator

    Hallo zusammen,
    ab 20.07. geht es los…… ab nach Friesland, gekrant wird in Woudsend, dann will ich eine Rundreise durch Friesland, Ijsselmeer und ggf. Wattenzee mit Vlieland und Texel machen. Sind noch andere Jantar 23 Segler zeitgleich unterwegs? Wenn ja… ein Treffen wäre doch klasse, also einfach mal antexten.
    Viele Grüsse
    Uli

    • This topic was modified 2 years, 9 months ago by Uli.
    • This topic was modified 2 years, 9 months ago by Uli.

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

    #1914
    webadmin
    Keymaster

    Hallo Uli,

    wie war die Tour?
    Vielleicht könntest du das Revier mal etwas näher vorstellen, spiele mit dem Gedanken nächstes Jahr im Mai mal eine Woche dort zu verbringen.
    Lohnt eine Woche? Wo kann man am besten Trailern und Kranen? Oder holst du die Jantar ohne Kran raus? Habe ich persönlich noch nie versucht.
    Bei meinem Revier gibt es nur zwei mal im Jahr einen Kran, so dass wenn ich einmal drin bin, nicht mehr raus komme.
    Kommt man mit dem Boot bis Amsterdam?
    Bin gespannt 😉
    VG
    Micha

    #1915
    Uli
    Moderator

    Hallo Micha,
    grundsätzlich ist Friesland ein super Revier für kleine Boote.
    Das Revier kann man mit diversen Grenzen einteilen.
    1. Ijsselmeer / Markermeer
    Das Marker Meer ist der südliche Teil, begrenzt durch den Deich, der von Lelystad nach Enkhuizen führt. An beiden Enden des Deichs, sprich in Lelystad und in Enkhuizen gibt es jeweils eine grosse Schleuse durch die man mit nur 10-20 cm Höhenunterschied durch muss, um vom einen ins andere “Meer” zu kommen.
    Das Marker Meer hat mit den Städten Horn, Volendam, Edam, Monnickendam, der Halbinsel Marken (super schön) einiges zu bieten. Ebenso bist du ruck zuck in Amsterdam, dort ist der Sixhaven das beste Anlaufziel Richtung Innenstadt. Das Boot dort in eine Box legen und mit einem öffentlichen Verkehrsmittel direkt in die Stadt fahren. Der Nachteil darf aber auch nicht verschwiegen werden: Er heisst “Elodea” und ist die Geissel des Marker Meers. Elodea ist eine eingeschleppte Wasser-Schlingpflanze, die bei warmen Wetter sehr schnell wächst und ganze Teppiche ausbildet. Dein Boot wird geradezu ausgebremst und man sammelt mit Kiel, Schraube und Ruder jede Menge von dem Zeug ein.
    Deswegen ist das Marker Meer eher im Frühjahr und Frühsommer interessant. Mit dem Beginn der Hochsommerzeit fängt das Zeug an zu wuchern.
    Ausserdem kannst du noch die Randmeere besuchen, dass ist das Wasser rund im den Polder Flevoland, dort ist Harderwijk eine sehr schöne Adresse.
    Aber…… der meiner Meinung nach weitaus schönere Teil ist das Ijsselmeer und daran nördlich von Stavoren anschliessend die Friesische Seenplatte mit Heeger Meer, Sneeker Meer, Sloter Meeer, Tjeukemeer. All diese “Seen” sind durch befahrbare, meistens 2-2,5 Meter tiefe Kanäle miteinander verbunden. Die Brücken, die über die Kanäle gehen, sind alle klappbar und werden quasi in Sekundenschnelle für durchfahrende Boote geöffnet. Zwischen 8-20 Uhr geht alles und die meisten Brücken sind kostenlos.
    In fast allen Kanälen kann man segeln !!
    Die Grundregel im Revier lautet: Bei viel Wind bleib auf den Friessichen Seen, diese sind geschützter, bei weniger Wind und gutem Wetter ab aufs Ijsselmeer oder sogar ins Watt. Gerade die Touren nach Texel via Den Oever oder nach Vlieland via Kornwerderzand sind gut für kleine Boote machbar. Die Elodea ist im Ijsselmeer kein Thema !!
    Die Friesischen Seen sind im Schnitt 1,7 bis 2,5 Metter tief, haben braunes Torfwasser, sehr trübe, liegen an vielen netten kleinen Orten:
    Heeg, quasi “Sailing City. Hier gibt es mehr Boote als Häuser und ein einigen “Fischburger Sail Inn”
    Woudsend, kleines niedliches Städtchen mit guten Kneipen, gutem Supermarkt und hervorragenden günstigen Kranmöglichkeiten. Die kleine Werft “Reekers Watersportbedrief” krant das Boot für €30.- ins Wasser. Trailer und Auto kann man dort sicher abstellen, der Betreiber wohnt im Gebäude in der ersten Etage und hat den wachsamen Blick übers gesamte Gelände.
    Sloten, sehr schönes altes Städtchen, Lemmer und Sneek als Einkaufsmetropolen, Stavoren als der Absprungort ins Ijsselmeer müssen genannt werden. All diese Orte sind auf dem Wasserweg miteinander vernetzt.
    Schönster Ort am Ijsselmeer: Hindeloopen. Uraltes Städtchen mit schönem alten Stadthafen und supermoderner Marina.
    Tipp, besser im alten Stadthafen festmachen.
    Dann muss Workum genannt werden, schöne alte Stadt und direkt am Ijsselmeer gelegen gibt es einerseits die grosse Marina It Soal als auch einen kleinen, sehr flachen Hafen unmittelbar am Ijsselmeer. Dort festmachen und nach 100 Metern kannst du im Ijsselmeer baden oder Surfern und Kite-Surfern zuschauen.
    Zu guter Letzt muss noch Makkum genannt werden. Ähnlich wie Workum, aber direkt am Abschlussdeich Richtung Waddenmeer gelegen.
    Schaue dir mal die Karte auf Google Maps an, dort kann du schon sehr viele Details erkennen.
    Für Friesland gibt es eine kostenlose Naviapp der Fa. Stentec (Faarkart Friese Meeren) aus Heeg fürs Handy. Der Bereich Friesland ist kostenlos, alles andere muss bezahlt werden. Diese Karten sind ungemein detailliert und man kann ihnen wirklich vertrauen. Für Friesland besser als Navionics. Ansonsten… Papierkarten des Reviers gibt es in Holland in jedem Laden, diese sind aber auf Folie gedruckt und somit wasserfest.

    Wenn es ernst wird, einfach melden, du weisst ja wie du mich findest.
    14 Tage solltest du für das erste Mal auf jeden Fall einplanen, alles andere macht keinen Sinn.

    Viele Grüsse
    Uli

    • This reply was modified 2 years, 11 months ago by Uli.

    Segeln ist die schönste Art € 500.- Scheine in der Luft zu zerreissen!

Viewing 3 posts - 1 through 3 (of 3 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.