neue Fallwinsch Harken ST 16 montiert

Vor ein paar Tagen konnte ich über Ebay Kleinanzeigen eine gebrauchte, aber völlig inktakte und vom Zustand sogar sehr gute Harken ST 16 Winsch erstehen. Das gleiche Modell wie es als Schotwinsch auf unserem Boot verbaut ist. Diese wollte ich tauschen gegen die serienmässig ab Werk verbaute Harken Singlespeed 6, die leider nicht selbstholend ist.

Warum der Aufwand ? Die Harken 6 ist nicht selbstholend. So ist das Bedienen der Winsch beim Hochholen des Kielfalls wirklich unkomfortabel. Ebenso ist es beim Hochziehen des Großfalls.

Das wird in der nächsten Saison nun deutlich komfortabler.
Ich habe die alte Winsch “Harken Singlespeed 6” demontiert. Das war sehr einfach, im Winschkurbelkranz ist mittig nur eine Schlitzschraube, die gelöst werden muss und dann kann man die gesamte Winschtrommel abnehmen. Die Schrauben, die das Podest der Winsch hielten, waren nicht festgefressen. Die Gewinde waren alle sauber und gut gefettet.
Da hat die Werft beim Bau vor 20 Jahren nicht gepfuscht.
Überrascht war ich über den Zustand des Decks unter der Winsch. Dazu anbei ein Foto. Die Kräfte der alten Winsch haben eindeutig ihre Spuren hinterlassen. Nun ja, es kommt ja eine neue Winsch mit deutlich breiterem Podest über die Stelle.
Nach der Demontage der Alten habe ich die neue Winsch auseinandergenommen, eine Sache von 30 Sekunden. Auch hier musste nur eine Schraube im Winschkurbelkranz gelöst werden und die gesamte Winsch konnte zerlegt werden. Das Podest der neuen Winsch habe ich an der Montagestelle aufgesetzt und alle 5 Bohrlöcher angezeichnet.

Sowohl die alte als auch die neue Winsch werden mit 6 mm Schrauben montiert. Jedoch musste ich alle Schraublöcher neu bohren, denn die ST 16 hat ein breiteres Podest. Unter der Winsch ist auf der Unterseite des Decks eine Aluplatte einlaminiert, die die Kräfte der Winsch im GFK gleichmässig verteilen soll. Hier galt es neue Bohrungen zu setzen und neue Gewinde zu schneiden. Das war für mich Neuland. Ich habe mich an die Schwarmintelligenz im “Segeln-Forum” gewendet und gute Tipps zum Thema Gewinde schneiden bekommen. Ebenso kann man sich sehr gut bei Youtube schlau machen.
Und nun wurde mit einem eigens angeschafften 4,8 mm Bohrer senkrecht gebohrt. Alle 5 Bohrlöcher sind tatsächlich in der einlaminierten Aluplatte gelandet. Zum Glück, ins Deck kann man ja nicht reinschauen.
Anschliessend habe ich die Gewinde mit einem dreiteiligen Gewindeschneider nacheinander eingeschnitten. Den Schneider habe ich vor jedem Durchgang/Loch gefettet.
Das Gewinde schneiden war wirklich ein Kinderspiel.
Nun muss ich nur noch die alten Löcher verschliessen und die neue Winsch aufschrauben. Natürlich muss das Winschenpodest mit Sika gut eingedichtet werden. Die neuen Schrauben werde ich am Gewinde mit Tikal Tefgel einschrauben. Das erfolgt am nächsten Wochenende.
Viele Grüsse
Uli

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: