Jantar 23 modifizierte Halterung für Ruderblattauf-Niederholer

Hallo Jantar 23 Segler,
ich weiss nicht, wie die Fixierung von Ruderblattauf- und Niederholer bei euch gelöst ist , bei mir war ein u-förmig aufgebogener Schäkel mit zwei 50mm langen selbstschneidenden VA-Schrauben an der Hinterkante montiert, an dem die beiden Leinen (Auf- u. Niederholer) mit einem Palstek angeknotet waren.
Wegen des sehr ungünstigen Zugwinkels kam beim Aufholen des Ruders viel zuviel Zug auf den schlappen Blechwinkel und auch die selbstschneidenden Schrauben waren überbelastet. Deswegen war das GFK rund um die Schrauben auch geplatzt und der U-Bügel total verbogen.
Das Ganze war ungünstig gelöst, so dass ich mir über eine Verstärkung Gedanken gemacht habe.
Anbei das Ergebnis:
Ich habe mir zwei VA-Bleche vom Schrott besorgt, passend mit der Flex zugeschnitten, gebogen und gebohrt, geschliffen, poliert und dann eine Lasche beim Schlosser anschweissen lassen, an der ein Schäkel angebracht wurde.
Das Ruderblatt (eine Sandwichkonstruktion aus zwei Halbschalen, die ausgeschäumt sind) habe ich an den Bohrstellen (drei Stück) vorher verstärkt.
Dazu habe ich zunächst mal 10mm Bohrungen gesetzt, obwohl die Schlossschrauben zur Befestigung nur 5 mm Durchmesser haben.
Dann habe ich einen Imbusschlüssel an kurzen Ende nochmals stark verkürzt, so dass der L-Winkel nur noch ca 5 mm lang war. Diesen Imbusschlüssel habe ich in meinen Akkuschrauber gesteckt. Dann bin ich mit dem kurzen Winkel “ins Ruder eingetaucht” und habe mit dem Akkuschrauber das Sandwichmaterial im Inneren kleingehäckselt. Das kleingehäckselte Sandwichmaterial wurde dann rausgesaugt und rausgeblasen. Anschliessend habe ich die Bohrlöcher abgeklebt und mit Epoxid verfüllt. Nach dem Aushärten wurden dann die exakten Bohrlöcher für die Schlossschrauben gesetzt.
Warum dieser Aufwand:
Das Ruderblatt sollte trotz der Bohrlöcher weiterhin wasserdicht sein und es musste an den Schraubstellen auch druckfest sein. Beides wurde durch Entfernen des Sandwichkerns und Auffüllen mit Epoxid erreicht.
Der Haltepunkt ist nun deutlich stabiler.
Zum Schluss habe ich den Ruderkopf neu geschliffen und mit drei Schichten Topcoat neu versiegelt.
Viele Grüsse
Uli

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: