Jantar 23 Ankerkasten renoviert

Hallo zusammen,
bevor ich Anfang 2014 meine Jantar 23 gekauft habe war ich rund drei Monate auf der Suche nach dem passenden Exemplar und habe dabei einige Boote besichtigt. Ein Boot war weit weg von mir in der Schweiz, trotzdem haben meine Frau und ich damals den weiten Weg auf uns genommen. Letztendlich ist es nicht zum Kauf gekommen, da das Boot einige heftige Mängel hatte.
Neben einigen anderen Mängeln ist mir damals bei der Besichtigung ein Mangel besonders aufgefallen: Der Ankerkasten hatte an seinem Boden an allen drei Ecken Haarrisse. Damals hatte ich mir vorgenommen, dies bei allen zu besichtigenden Booten in Augenschein zu nehmen.
Der Fehler ist auch noch bei einem weiteren Boot sichtbar gewesen, aber nicht bei dem Boot, welches ich letztendlich im Januar 2014 gekauft habe.
Trotzdem hatte ich diesen Schaden immer im Hinterkopf, weswegen ich bei meinem eigenen Boot Propylaxe betrieben habe, was auch nicht schwierig war:
Ich habe also kurz nach dem Kauf den Ankerkasten ausgeschliffen und alle Ecken entlang des Ankerkastenbodens mit dreilagigen Winkellaminaten verstärkt. Danach wurde der Ankerkasten mit Topcoat ausgestrichen.
Anbei ein paar Fotos der Maßnahme.

 

Viele Grüsse
Uli

2 thoughts on “Jantar 23 Ankerkasten renoviert

  1. Hallo Volker,
    ein dreilagiges Winkellaminat ist nichts anderes als drei Lagen dünne gewebte (“gewebte, das ist wichtig”) Glasfasermatte, die mit Epoxidharz getränkt übereinandergelegt werden.
    ich habe es wie folgt gemacht:
    1. Der Ankerkasten wurde mit einem Excenterschleifer und Deltaschleifer angeschliffen, dann ausgesaugt, gereinigt und entfettet.
    Die Oberfläche des GFK war dann relativ glatt, aber gut angeraut.
    2. Dann habe ich 1qm² relativ feines Glasgewebe gekauft, das dünne Gewebe ist besser als normale nur verwirbelte Glasmatte, weil sich das Material besser an Konturen und Biegungen anpasst. Aus diesem Glasgewebe habe ich Streifen im Format 15 cm breit x 20 cm lang geschnitten.
    3. Die Streifen habe ich alle mit Epoxid getränkt und dreischichtig übereinander gelegt, dabei hilft eine kleine Lammfellrolle.
    4. Dann wurden Die Ecken des Ankerkastens mit der Lammfellrolle mit Epoxid bestrichen.
    5. Die dreilagigen getränkten Matten wurden auf die Ankerkastenecken aufgebracht und mit der getränkten Lammfellrolle angedrückt, so dass es keine Luftblasen im Laminat gibt.
    6. Alles aushärten lassen
    7. Alles wieder mit einem Excenterschleifer und Deltaschleifer anschleifen.
    8. Topcoat im Farbton weiss mit der entsprechenden Härtermenge anmixen und das ganze mit einer Lammfellrolle auftragen, so ist die Oberfläche wieder dauerhaft geschützt und der Ankerkasten sieht auch ordentlich aus.
    (Topcoat ist nichts anderes als mit Paraffin versetztes Gelcoat)
    An dieser Stelle stellt sich die Frage:
    Was ist der Unterschied zwischen Topcoat und Gelcoat?
    Topcoat ist Gelcoat, wie bereits oben beschrieben. Allerdings ist das Zeug zusätzlich mit Paraffin versetzt. Das Paraffin bewirkt, dass das Gelcoat an der Oberfläche komplett aushärtet, ohne dass Folie auf die Oberfläche als Abdeckung aufgebracht werden muss.

    Reines Gelcoat würde ohne Folie an der Oberfläche trotz des Aushärtens eine klebrige Oberfläche behalten.

    Falls du noch Fragen hast, einfach anrufen. 01577-3405266

    Viele Grüsse

    Uli

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: