Jantar 23 Baumkicker

Hallo zusammen,

ich habe an meiner Jantar einen Baumkicker montiert, der eine wohl polnische Kopie des Easykick1 entspricht, Hersteller unbekannt. Das Teil ist eigentlich sehr hochwertig verarbeitet, die Rohre sind aus VA-Stahl, die Endstücke aus gedrehtem Alu. Die gesamte Flaschenzutechnik ist unsichtbar im Inneren des Teleskoprohrs verbaut. Leider hat das Teil nicht mehr funktioniert und ich wusse nicht, wie das Teil von innen aussieht. Eigentlich hatte ich im Inneren eine Gasdruckfeder vermutet.

Nun habe ich das Teil auseinander genommen, was einfach war, ich musste nur etliche Poppnieten ausbohren und das Teil zerfiel in seine Einzelteile. Nach dem Auseinanderbauen gab es für mich zwei Überraschungen:

1. Im Baumkieker war keine Gasdruckfeder sondern eine normale VA-Spiral-Druckfeder verbaut. 4,5cm Durchmesser, 6cm hoch, Drahtstärke 5mm, also hat die Feder ordentlich Kraft. Allerdings ist die Feder mit 6cm Länge zu kurz, die Rohre würden auch 15 cm zulassen, so dass man einen grösseren Verstellbereich erhalten würde.

Dieser grössere Verstellbereich ist für mich wichtig, da ich a. beim Reffen (vor allem beim 2. Reff) einen ca 10-15cm ansteigenden Baum habe und andererseits im Hafen den Baum relativ weit unten stehen haben möchte, damit Regenwasser aus dem Maindropsystem sofort nach unten abläuft. Deswegen habe ich mir nun bei der Fa. Gutekunst-Federn eine passende VA-Spiralfeder in 15 cm Länge bestellt, gar nicht teuer, hat nur rund €20.- gekostet.

2. Im Baumkicker verliefen mehrere dünne Leinen, umgelenkt durch zwei kleine Einzelblöcke. Diese ganze Mimik war zerrissen und die Blöcke steckten irgendwie quer in der Feder. Eine blöde Lösung. Also habe ich nach einer wartungsfreundlichen Lösung gesucht:

Ich habe mir aus einem 4mm VA-Blechrest vom Schrottplatz zwei dreieckige Halterungswinkel mit der Flex zugeschnitten und passend geschliffen, gebohrt und vorpoliert. Dann habe ich mir diese beiden Winkel beim Schlosser anschweissen lassen und dannach poliert. Anschliessend wurde ein aussenliegender Flaschenzug (von Sprenger, vierfach) montiert. Das Ganze funktioniert hervorragend. Es entspricht nun der Funktionsweise des Selden-Rodkick.
Anbei ein paar Bilder.

Ergänzung: am 24.04.2019 nachgetragen….. eine Schemazeichnung des Leinenverlaufs im nicht umgebauten Rodkicker. Diese Zeichnung hilft jedem Jantar -Segler, der den Rodkicker im Originalzustand belassen will, aber die Leinen austauschen muss.

Gruss
Uli

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: