Jantar 23 Pinnenpilot Raymarine ST 1000 installieren

Hallo zusammen,

vor 3 Jahren habe ich mir einen Raymarine St 1000 Pinnenpilot gegönnt und fix und fertig installiert.

Ich habe ins Süll die serienmässige und im Lieferumfang enthaltene Messinghülse eingelassen, welche von unten mit einem 4cm dicken Hartholzklotz verstärkt wurde.

Der Hartholzklotz wurde von unten mit angedickten Epoxidharz sowie kleinen Winkellaminaten angeklebt. Das ist bombenfest. Die Hülse wurde dann ins passend vorgebohrte Loch (13mm) ebenfalls mit Epoxid eingelassen.

Die serienmässig mitgelieferte Anschlussdose wurde ins Motorpaneel mit eingebaut, dort hatte ich noch einen “unnützen leeren Deckel als Freifläche”. Von dort wurde die Anschlussdose übers Sicherungspanel an die Verbraucherbatterie angeschlossen.

 

Der benötigte Unterbauwinkel unter der Pinne zur Aufnahme des Pinnenpilot ist so von Raymarine auch lieferbar, kostet aber rund € 50,- ist also alles andere als günstig. Dafür wird er aber von Raymarine nur in schwarz lackiertem rostenden Stahl gebaut. Das wollte ich nicht, so dass ich mir vom Schrott ein passendes V4A Blech besorgt habe. Dieses Blech, ca 3-4 mm dick, habe ich mit einer Flex zugeschnitten, alle Kanten passend gerundet, geschliffen, poliert, gebohrt und dann passend gebogen. Der Aufnahmepin für die Schubstange wurde dann von einem Schlosser angeschweisst. Die Schubstange des Pinnenpilot ist für diese Art der Installation auf der Jantar genau 20cm zu kurz. Deswegen musste ich leider (weil nicht billig) 2 Stück 10 cm lange Schubstangenverlängerungen beim Händler bestellen. (1x 20cm ist leider nicht lieferbar).

Wichtig bei der Montage: Der Pinnenpilot sollte  waagerecht montiert sein, im 90 Grad-Winkel zur Pinne stehen und die Schubstange muss den Aufnahmepin in einem bestimmten Abstand zur Ruderachse montiert haben. Genaues dazu steht in der Montage/Betriebsanleitung. Hält man sich nicht daran, dann steuert das gute Stück nur unzureichend.

Wichtig beim Betrieb: das Boot darf nicht übertakelt sein, wenn der Pinnenpilot sauber steuern soll. Also unter Autopilot rechtzeitig reffen, sonst fährt er Schlangenlinien.

Da der Pinnenpilot gerade beim Einfahren in den Hafen nicht eingehakt ist habe ich mir überlegt, wie man ihn bei Nichtgebrauch im Stand by gut und sicher lagern kann. So bin ich auf die Idee gekommen, einen kleines Rundholz passend so zu arbeiten, das es in die Hülse der achteren Maststütze für den Trailertransport passt. An der Oberkante habe ich ein u-förmig gebogenes und gerundetes VA-Blech mit Epoxid eingeklebt. Dort wird die Schubstange des Pinnenpilot eingelegt. So lagert der der Pipi bombensicher und ist trotzdem in Sekundenschnelle wieder eingehakt.
Für mich, der oft einhand unterwegs ist das eine geniale Lösung. Ich liebe das Teil.

 

Anbei ein paar Bilder.

viele Grüsse

Uli

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: